Deutschland Alpen Zugspitze

Der VAJOLET GTX MID bringt alles mit, was einen tech­nischen Alpinschuh auszeichnet, wie zum Beispiel einen weit nach oben gezogenen und stabi­li­sie­renden Schaft, der aus Spaltleder, Texti­le­in­sätzen sowie PU-verstärkten Segmenten gefertigt ist. Einen robusten Mate­rialmix, der dank wasser­dichter GORE-TEX-Membran die Füße zuver­lässig trocken und warm hält. Ein umlau­fender Geröll­schutz sorgt dafür, dass spitze Felsen oder scha­rf­kantiges Glet­schereis dem Bergschuh nichts anhaben können. Zudem erlaubt die nach vorne gezogene Schnürung situa­ti­onss­pe­zi­fische Anpas­sungen bis hin zu den Zehen­spitzen – für jederzeit optimalen Grip am Berg. Selbiges gilt für die gezwickte Brandsohle – sie gewähr­leistet zusätzliche Stabilität bei jedem Schritt. Damit sich daran auch in der Vertikalen und beim Antreten kleiner Kanten nichts ändert, verfügt die VIBRAM ALP TRAC®-Laufsohle über eine spezielle CLIMBING ZONE sowie eine Aufnahme für halb­au­to­ma­tische Steigeisen an der Ferse. Und weil auch der Trage­komfort zum absoluten Gipfelglück zählt, verfügt der Berg­stiefel über eine weiche Gamasche auf Höhe der Achil­lessehne, gepolsterte Bereiche am Knöchel sowie Zugschlaufen an Zunge und Ferse für den leichteren Ein- und Ausstieg.

Gewicht: 1570 g/Paar (UK 8)
Alle tech­nischen Daten anzeigen …

Verwende den VAJOLET GTX MID für , , , , , und

  • Bildupdate HochzweiMedia Quartal 4 2019

    Why do we need to go up there?

    High-altitude tours belong to the Olympian class of mountaineering. During tours like these, moun­taineers set off from the valley, take hiking paths, cross rock-covered terrain and trek through snow before reaching steep ice and firn flanks. High-altitude tours call for orien­tation skills, expe­rience, climbing ability and sure footing cross alpine terrain. The right equipment is an absolute must for such tours. During high-altitude tours, moun­taineers are part of a roped party or group and face all sorts of different terrains. They have to find their own way on snow, ice and rock.

    2020_lowa_arthur-kudelka

    „A high-altitude tour combines a range of different skills and really puts the whole alpinist to the test. To succeed on these tours, you have to be able to handle ever­ything nature throws at you: ice, snow and rock. That’s why it is so alluring.“

    Arthur | LOWA Leiter Service­abteilung

    • Insu­lation
      LOWA’s expedition boots are outfitted with insu­lation made of GORE-TEX or PrimaLoft®.

    • Torsional stability
      If you’re on an extended tour or lugging rela­tively heavy loads, you need secure footing. This is why high-altitude boots offer excep­tional torsional stability and give wearers firm footing even when they are carrying a full load.

    • Torsional stability
      If you’re on an extended tour or lugging rela­tively heavy loads, you need secure footing. This is why high-altitude boots offer excep­tional torsional stability and give wearers a firm footing even when they are carrying a full load.

  • Imagefoto mit dem CADIN GTX MID, Bilderauswahl HochzweiMedia August 2020

    The perfect mix of hiking and climbing

    Via ferrata are iron routes built on mountains. The route is usually well marked with a permanently installed steel cable. It’s a source of great adventure. Fixed steel pegs and ladders are used in places that are too steep or rock faces that lacks sufficient structure. In addition to normal via ferrata equipment, climbers need the right footwear.

    michael-schueppel

    „The mix of climbing and hiking opens the way to spec­tacular routes that offer breath-taking views and creates very special expe­riences in the mountains.“

    Michael | LOWA Leiter Produkt­ent­wicklung

    • Gene­ralist
      As a rule of thumb, a good via ferrata boot is a gene­ralist. After all, the route covers not just steps carved into rock and ladders, but also classic mountain trails, meadows and hiking paths.

    • Torsional stability
      Climbers who are taking long tours or have to cover difficult passages need secure footing. This is why via ferrata boots offer excep­tional torsional stability and give wearers firm footing even when they are carrying a full load.

    • Torsional stability
      Climbers who are taking long tours or have to cover difficult passages need secure footing. This is why via ferrata boots offer excep­tional torsional stability and give wearers a firm footing even when they are carrying a full load.

  • DCIM\100GOPRO\GOPR0173.JPG

    Adventures of discovery at the end of the world

    Remote areas and uncharted terrain: Expeditions are trips of discovery and research that take people to remote or unex­plored regions of the world. In the Alps, such expeditions frequently involve mountain climbing on heavily glaciated terrain that is difficult to manoeuvre across. But expeditions on flat terrain also appeal to many adven­turers. These types of journeys usually pass through areas that are far from civi­li­sation and, as a result, lack such infra­s­tructure as roads, hospitals and accom­mo­dations.

    2020_lowa_arthur-kudelka

    „Expeditions are the Olympics of mountaineering. When you set off on one of them, you’ll have to do something more than simply tackle the chal­lenges of scaling mountains or climbing. You’ll also have to come to terms with different cultures and people. This is what I like so much about expeditions.“

    Arthur | LOWA Leiter Service­abteilung

    • Insu­lation
      LOWA’s expedition boots are outfitted with insu­lation made of GORE-TEX or PrimaLoft®.

    • Crampon welts
      The boots are also equipped with crampon welts to help wearers to traverse icy surfaces or rough terrain.

    • Gaiters
      To enable wearers to effec­tively plough through deep snow, the boots are equipped with gaiters.

  • Along rock and ice formations

    Ice climbing involves the scaling of ice formations like frozen waterfalls and icicles. Climbers use crampons and ice tools to scale the ice. Ice climbing is a special discipline of alpine climbing or mountaineering because all knowledge about alpine climbing is put to the test here. The same protective equipment needed for alpine climbing is used here as well. Mixed climbing is a combi­nation of sport climbing and ice climbing. It may sound simple. But the ability to effec­tively move across such combined terrain is far from easy. Generally, climbers use crampons and ice tools to maintain their vertical position – just like ice climbing. Mixed routes are charac­terised by pronounced overhangs and difficult rock and ice formations.

    2020_lowa_arthur-kudelka

    „Ice climbing is an alpine sport that demands abso­lutely ever­ything you have. Endurance, strength, passion. Above all, your psyche plays a key role. It is a special type of challenge.“

    Arthur | LOWA Leiter Service­abteilung

    • Insu­lation
      Boots designed for ice and mixed climbing are outfitted with insu­lation made of GORE-TEX or PrimaLoft®.

    • Crampon welts
      Anyone who traverses icy or mixed terrain needs crampon-compatible boots. LOWA ice-climbing boots have permanently affixed crampons or are designed to accept fully automatic crampons.

    • Sole rigidity
      Boots with a torsi­onally stable sole play a very important role in a wearer’s ability to maintain stable footing while using crampons. This takes the load off foot muscles and combats fatigue.

  • Imagefoto mit dem CAMINO EVO GTX,

    Why don’t we take the gondola?

    A mountain hike involves a tour in highland terrain. This is the easiest way to explore the mountains. In principle, mountain hiking is something for everyone. The tours frequently use forest trails or paths. The higher the altitude of the hikes, the greater the degree of difficulty and the greater the need for expe­rience, prepa­ration, fitness, grip and a head for heights. Mountain hiking is a basic form of mountain climbing. The tran­sition is frequently seamless.

    „I have not walked the Camino de Santiago, but as a mountain guide have covered scores of kilo­metres wearing my LOWA shoes.“

    Josef Pfnür | LOWA ACTIVE Team

    • Stability
      To ensure sufficient grip during hikes, both the sole and the upper should be stable.

    • Comfortable
      Comfortable footwear is essential for long distances covered on foot. This is why LOWA places such a high priority on exact fit, something that is perfectly designed to handle short or long strolls.

  • Imagefoto mit dem APPROACH PRO GTX LO, 2016_Athlete testing_CoburgerHütte

    The hike to the wall – a real adventure

    Fasci­nating climbing faces or chal­lenging via ferrata – before you can start your adventure, you have to gain a little altitude. The hike to the starting point of the rock face or the climb is called the approach. The approach usually leads across rough terrain and frequently includes some sections to scramble as well.

    „I regard the approach as well as the tour and the actual climbing as part of the same expe­rience. You wake up and warm up.“

    Josef Pfnür | LOWA ACTIVE Team

    • Climbing zone
      A few rocky passages have to be cleared on the way to the rock face or the via ferrata. The sole of approach boots is equipped with a climbing zone for this purpose. The zone faci­litates easier movement during small scrambling sections.

    • Gene­ralist
      Approach routes often vary signi­fi­cantly. For the boot to perfectly meet every challenge, it should be designed with a broad range of uses in mind.

    • Sole rigidity
      You need to have stable footing when you venture across rough terrain. The soles of your boots need to have a certain degree of stiffness to perform this job.

  • Imagefoto mit dem ALPINE ICE GTX, Senja Ice Climbing 2018

    Along rock and ice formations

    Ice climbing involves the scaling of ice formations like frozen waterfalls and icicles. Climbers use crampons and ice tools to scale the ice. Ice climbing is a special discipline of alpine climbing or mountaineering because all knowledge about alpine climbing is put to the test here. The same protective equipment needed for alpine climbing is used here as well. Mixed climbing is a combi­nation of sport climbing and ice climbing. It may sound simple. But the ability to effec­tively move across such combined terrain is far from easy. Generally, climbers use crampons and ice tools to maintain their vertical position – just like ice climbing. Mixed routes are charac­terised by pronounced overhangs and difficult rock and ice formations.

    Imagefoto mit dem ALPINE ICE GTX®, Eiskletterevent Kom Saigurn

    „Pre­cision and depend­a­bility are top priority in the supreme discipline of mountaineering.“

    Rudi Hauser | LOWA PRO Team

    • Insu­lation
      Boots designed for ice and mixed climbing are outfitted with insu­lation made of GORE-TEX or PrimaLoft®.

    • Crampon welts
      Anyone who traverses icy or mixed terrain needs crampon-compatible boots. LOWA ice-climbing boots have permanently affixed crampons or are designed to accept fully automatic crampons.

    • Sole rigidity
      Boots with a torsi­onally stable sole play a very important role in a wearer’s ability to maintain stable footing while using crampons. This takes the load off foot muscles and combats fatigue.

VAJOLET GTX MID

VIBRAM ALP TRAC® NUMEN Deine Verbindung zur Erde

Der VAJOLET GTX MID verfügt über eine Vibram-Sohle. Der italie­nische Sohlen­her­steller ist seit vielen Jahren eine der führenden Marken im Bereich qualitativ hoch­wertiger Sohlen.

Die Performance-Sohle VIBRAM ALP TRAC® NUMEN ist speziell auf alpine Bedin­gungen ausgelegt. Die große „Climbing Zone“ an der Sohlen­spitze ermöglicht ein präzises Antreten im steilen Fels. Darüber hinaus sorgt die Stollen-Anordnung dafür, dass sich beim Gehen der Schmutz aus der Sohle löst.

VIBRAM ALP TRAC® NUMEN

GORE-TEX Garan­tierter Wetter­schutz

Garan­tierter Wetter­schutz, sogar bei starkem Regen und Schnee: Der VAJOLET GTX MID ist mit einer GORE-TEX-Membran ausge­stattet. Die inno­vative Tech­nologie gewähr­leistet eine optimale Wasser­dich­tigkeit und Atmungs­ak­tivität.

  • Dauerhaft wasserdicht
    Die Membran ist zuver­lässig wasserdicht. Egal welches Abenteuer Du planst, Du kannst dich fest darauf verlassen, dass die GORE-TEX-Tech­nologie Deine Füße angenehm trocken hält.

  • Hohe Atmungs­ak­tivität
    Auf opti­mierte Atmungs­ak­tivität ausgelegt, sorgen GORE-TEX-Schuhe auch bei intensiven Akti­vitäten für ange­nehmen Komfort. Wasser kann nicht eindringen, während Wasserdampf von innen durch die Milliarden von Poren der GORE-TEX-Membran entweichen kann.

  • Winddicht
    Die GORE-TEX-Membran hält zuver­lässig Wind und Wetter fern. So sind Touren bei jedem Wetter möglich.

Imagefoto mit dem CADIN GTX MID, Shooting Sebastian Lehrke Dolomiten
Wanderszene bei Arcivocale, Sizilien, Italien.
michael-schueppel

„Egal ob Schnee, Regen­wetter oder Sonnen­schein – Mit GORE-TEX-Schuhen ist das Wetter egal und die Kinder können unein­ge­schränkt toben.“

Michael | LOWA Leiter Produkt­ent­wicklung

LOWA x GORE-TEX Nature Clean-Up

Die Natur bietet uns einzig­artige Möglich­keiten, unver­gessliche Abenteuer und ganz besondere Momente. Immer mehr Menschen suchen dabei ganz bewusst wieder den engeren Kontakt zur Natur. Doch mehr Menschen unterwegs draußen bedeutet auch mehr Belastung für die Umwelt. Begriffe wie Bewusstsein und Acht­samkeit sind in diesem Zusam­menhang in aller Munde – doch was genau ist damit gemeint? Ein Beispiel: Den entste­henden Müll nach einer Tour auch wieder mit nach Hause zu nehmen, ist für viele eine Selbst­ver­ständ­lichkeit. Bereits solche scheinbar kleinen Schritte können der Schlüssel zu einem sorgsamen und nach­haltigen Outdoor-Lebensstil sein. Doch sieht man sich draußen um, gibt es wie überall auch hier Verbes­se­rungs­po­tenzial.

Mehr …

TWO ZONE LACING Damit der Schuh richtig sitzt

Durch die Zwei-Zonen-Schnürung verfügen beim VAJOLET GTX MID Vorfuß und Schaft über getrennt einstellbare Schnürzonen. Dadurch kann der Schuh indi­viduell an die Anatomie des Fußes angepasst und für das Bergauf- und Berg­abgehen unter­schiedlich geschnürt werden.

Wanderszene an der Rocca di Novara, Sizilien, Italien.
Imagefoto mit dem CAMINO GTX, Image Shooting Gardasee
DSC_3812.NEF Expedition Grönland Mann Philipp Hans Stefan Glowacz Thomas Ulrich

„Sen­sibler kann ich einen Schuh nicht schnüren. Ich genieße dieses Schnür­system jedes Mal, wenn ich vom Geröll oder Schnee in den Fels steige. Ein kurzer Zug und der Zustiegsschuh wird zum Klet­terschuh.“

Stefan Glowacz | LOWA PRO Team

CLOSE TO THE GROUND Für den direkten Kontakt zum Boden

Wer im alpinen Gelände unterwegs ist, stellt sich zahl­reichen Heraus­for­de­rungen. Geröll­felder, Fels­vor­sprünge und unwegsames Gelände stellen höchste Ansprüche an das Schuhwerk. Für ein gutes Gefühl für den Untergrund hat LOWA daher beim VAJOLET GTX MID die Tech­no­logien CLOSE TO THE GROUND eingesetzt. Hier ist die Sohle so konstruiert, dass der Abstand zum Boden so gering wie möglich ist. Diese Bauhö­hen­mi­ni­mierung über den ganzen Schuh hinweg fördert das natürliche Trage­gefühl bei anspruchs­vollen Touren und sorgt für einen stabileren Stand in unebenem Gelände.

Ueberschreitung der Busambra, Sizilien, Italien.

If your boots had eyes Fokus auf das Erlebnis

Wer von einer langen Wandertour nach Hause kommt, der kennt das Gefühl der Dank­barkeit nur zu gut. Für die tollen Tage, die gran­diosen Momente und für die bequemen Schuhe, die einen sicher den Berg hinauf und wieder hinab gebracht haben. Die eigenen Wander­schuhe haben für viele eine ganz besondere Bedeutung und sind nicht nur einfach ein paar Schuhe wie jedes andere. Sie sind vielmehr Wander­partner und echte Begleiter. Für manch einen sogar ein wenig wie Freunde. Man möchte nicht mehr auf sie verzichten. Denn sie passen perfekt und müssen einfach immer mit dabei sein – und das sollen sie auch. Da fragt man sich manchmal: Was würden unsere Schuhe erzählen, wenn sie sprechen könnten? Wovon würden sie berichten? Was hätten sie bereits alles gesehen?

Mehr …

CLOSE TO THE ROCK Für den direkten Kontakt zum Fels

Wer im alpinen Gelände unterwegs ist, stellt sich zahl­reichen Heraus­for­de­rungen. Geröll­felder, Fels­vor­sprünge und unwegsames Gelände stellen höchste Ansprüche an das Schuhwerk. Für ein gutes Gefühl für den Fels hat LOWA daher beim VAJOLET GTX MID die Tech­no­logien CLOSE TO THE ROCK eingesetzt. Hier ist der Schuh im Zehen­bereich so konstruiert, dass der Abstand zum Fels so gering wie möglich ist.

Ueberschreitung der Busambra, Sizilien, Italien.

Die Performance Kollektion Die Entwicklung einer High-Performance-Linie

Wenn es um die Entwicklung von Alpin­schuhen geht, setzen wir auf die Unter­stützung der besten Profi-Alpi­nisten im deutsch­spra­chigen Raum. Die ambi­tio­nierten Berg­s­portler wissen genau, worauf es bei extremen Hoch­touren, an den Klet­ter­steigen und auf fernen Expedi­tionen ankommt. Das LOWA PRO Team berät unsere Spezi­a­listen der Entwick­lungs­abteilung, um den Schuh perfekt auf die Bedürfnisse der Athleten abzu­stimmen. Dabei ist auch eine neue Linie entstanden, die für eine Top-Performance am Berg sorgt. Die Modelle wurden deutlich athle­tischer und leichter. In den letzten Jahren sind so unter dem Über­begriff „Per­formance“ durch zahl­reiche Athle­ten­meetings und Testin­gevents einige heraus­ragende LOWA-Schuhe entstanden.

Mehr …

Imagefoto mit dem ALPINE ICE GTX, Charmonix 2018

I-LOCK Schnüren, fest­klemmen, schnüren

Einfach fest­ziehen und fixieren: Um die Schnürung zu verein­fachen, hat LOWA für den VAJOLET GTX MID einen speziellen Klemmhaken entwickelt. Dieser erlaubt eine Schnürung in zwei Zonen. Nachdem im unteren Bereich des Schuhs die Schnürung fest­gezogen wurde, kann über diesen Klemmhaken der Senkel blockiert werden. Durch einfaches nach oben drücken des Haken­bügels löst sich die Klemmung, und die Rist­schnürung kann gelockert werden.

Imagefoto mit dem TICAM II GTX, Image Shooting Gardasee
Wanderszene am Altu del Pirue, Picos de Europa, Spanien.
Eisklettern Markierung Produktbilder Rauris Robert Jasper Shooting Sonnblick lowa

„Nicht nur beim Berg­steigen und Klettern ist Exaktheit gefragt und jeder Handgriff muss sitzen. Auch bei der Schnürung meiner Berg­schuhe lege ich großen Wert auf die Feinheit des I-LOCK, das mir ein einfaches Schnüren in zwei Zonen ermöglicht!“

Robert Jasper | LOWA PRO Team

Abenteuer Wandern Raus aus dem Alltag, rein ins Abenteuer

Die Sonne strahlt, eine kühle Brise weht und man selbst verbringt den Großteil der Zeit im Büro, Zuhause oder irgendwo in der Stadt – der Alltagstrott hat einen fest im Griff. Höchste Zeit für einen Ausflug in die Natur! Denn das kleine Abenteuer ruft und egal, ob eine Einta­ges­wanderung oder gleich eine Mehr­ta­gestour, die Bewegung an der frischen Luft ist Balsam für Körper und Seele, weckt unseren kind­lichen Erkun­dungstrieb und ist eine groß­artige Gele­genheit mit Familie und Freunden ein unver­gess­liches Erlebnis zu schaffen. Im Zuge von #ForTheNextStep wollen wir die Moti­vation hinter und die Freude über das Phänomen Wandern ergründen und mit Euch teilen.

Mehr …

Imagefoto mit dem RENEGADE GTX MID, Image Shooting Gardasee

ROLLER EYELETS Leichter laufen

Damit der Schnür­senkel flexibel und geschmeidig durch die Ösen läuft, mini­mieren beim VAJOLET GTX MID kleine Kugeln in den Metall­schlaufen die Reibung.

Wandern mit Kleinkind

X-LACING Damit nichts verrutscht …

Damit sitzt die Zunge dort, wo sie hingehört – ohne Verrutschen und Druck­stellen: Mit der X-LACING-Tech­nologie ist dies beim VAJOLET GTX MID problemlos möglich. Durch die spezielle Schnürung wird die Zunge sowohl vertikal als auch hori­zontal fixiert. Da die Schnürung dabei von der indi­vi­duellen Höhe des Ristes unab­hängig ist, ist diese Konstruktion für jeden Fuß bestens geeignet. Durch diese Schnür­tech­nologie wird der Druck der Schnür­senkel nicht mehr nur auf die Haken, sondern flächig auf die gesamte Zunge über­tragen.

Imagefoto mit dem TICAM II GTX, Image Shooting Gardasee
Winterwanderung am Torre, Serra de Estrella, Portugal.
river freeze winter

„Die Schuhzunge muss sitzen und dort bleiben, wo sie hingehört. Ein Ding weniger, um das ich mich kümmern muss, wenn es bei der Tour anspruchsvoll wird.“

Ines Papert | LOWA PRO Team

Halb­au­to­ma­tische Steigeisen Hybrid­lösung für ein breites Touren­spektrum

Der VAJOLET GTX MID ist geeignet für „Semi-Automatic crampons“. Dies sind Steigeisen für Berg- und Zustiegs­schuhe, die über einen hinteren, aber nicht über einen vorderen Sohlenrand verfügen.

  • Breites Touren­spektrum
    Bei halb­au­to­ma­tischen Steigeisen mit Fersenbügel handelt es sich um eine Hybrid­lösung für ein breites Touren­spektrum. Dadurch sind sie bestens für kombi­nierte Touren in Eis und Fels geeignet.

  • Für Alpin­schuhe geeignet
    Bei halb­au­to­ma­tischen Steigeisen mit Fersenbügel wird nur eine Kipphebel-Aufnahme hinten am Schuh benötigt. Daher passt das System gut an bedingt- und voll­steig­ei­senfeste Alpin­schuhe.

  • Variabel einsetzbar
    Halb­au­to­ma­tische Steigeisen mit Fersenbügel sind durch ihr Korb- und Kipphebel-System sehr variabel einsetzbar.

Imagefoto mit dem ALPINE SL GTX, Nachshooting Charmonix 2019

Corporate Responsibility Tradition und Inno­vation seit 1923

Egal ob Sie einfach die Freude an der Natur genießen. Die Freizeit an der frischen Luft verbringen. Oder unterwegs auf Wiesen, in Wäldern und in den Bergen sind. LOWA begleitet Sie bei kleinen und großen Outdoor-Aben­teuern ebenso wie auf anspruchs­vollen und heraus­for­dernden Expedi­tionen. Zuver­lässig und verant­wor­tungs­bewusst.

Mehr …
dsc05691

Resoling A second life for your favourite footwear

The footwear model VAJOLET GTX MID can be resoled.

Produktionsstätte Deutschland
raffalt-145
2016_Athlete testing_CoburgerHütte

„Top quality is the guarantee for genuine sustaina­bility. Replacing soles really does make sense in that respect too.“

Ralf Dujmovits | LOWA PRO Team

FLEXFIT® Trage­komfort bei jedem Schritt

Wenn sich der Schaft eines Wander­schuhs leicht beugen lässt, kann der Fuß besser abrollen. Dies spart vor allem beim Berg­aufgehen Kraft und sorgt für spürbaren Komfort. Daher hat LOWA beim VAJOLET GTX MID eine flexible Zone und einen sog. „Lace Loop“ im Bereich der Fußbeuge einge­ar­beitet. Darunter versteht man das Versetzen der Öse und den Einsatz eines flexiblen Tief­zug­hakens, der den Fersensitz verbessert und die Beugung erleichtert.

Imagefoto mit dem CAMINO GTX, Wanderkollektiv Juli 2018

C4-TONGUE Perfekt an die Anatomie des Fußes angepasst

Bei dieser speziellen Konstruktion der Zunge wird beim VAJOLET GTX MID der Trage­komfort merklich erhöht. So ist die Zunge zum Beispiel auf der Fuß-Außenseite dicker gepolstert und verfügt über einen weichen Abschluss am oberen Ende. Diese asym­me­trische Pols­terung sorgt für eine wirkungsvoll abge­stimmte Unter­stützung in verschiedenen Fußbe­reichen. Um der Anatomie der Füße Rechnung zu tragen sind darüber hinaus die Ausspa­rungen für die Knöchel­be­reiche innen höher als außen. Zusätzlich ist ein flexibler Beuge­einsatz auf der Fußin­nenseite inte­griert.

Klettersteigszene am Gerardo Sega, Gardasee, Trentino, Italien.

LOWA FLEX® Flexible Ösen für mehr Komfort

Damit jede einzelne Öse flexibel ist, werden diese beim VAJOLET GTX MID auf jeweils einzelnen ange­brachten Schnür­teilen befestigt . Diese sind aus weichem Bordü­renleder oder anschmiegsamen Textil­ma­te­rialien gefertigt, um Druck­stellen zu vermeiden. Durch die flexible Anordnung der Ösen ist eine indi­vi­duelle Anpassung der Schnürung problemlos möglich, ohne über­mäßigen Druck an einzelnen Stellen zu erzeugen. Gleich­zeitig wird die Zunge zuver­lässig eingefasst.

Imagefoto mit dem TICAM II GTX, Image Shooting Gardasee

Tech­nische Daten

Name

VAJOLET GTX MID

Arti­kel­nummer

211085 9960

Sohle

VIBRAM ALP TRAC® NUMEN

Die Performance-Sohle VIBRAM ALP TRAC® NUMEN ist speziell auf alpine Bedin­gungen ausgelegt. Die große „Climbing Zone“ an der Sohlen­spitze ermöglicht ein präzises Antreten im steilen Fels. Darüber hinaus sorgt die Stollen-Anordnung dafür, dass sich beim Gehen der Schmutz aus der Sohle löst. Mehr …

Bewährte Vibram-Gummisohle vom Quali­täts­an­bieter aus Italien.

Speziell konstru­ierter Teil im Bereich der Sohlen­spitze für präzises Auftreten bei leichten Klet­ter­partien.

Zwischensohle

Ca. 20%
Ther­mo­plas­tisches Poly­urethan

Ther­mo­plas­tisches Poly­urethan (TPU) ähnelt dem klas­sischen Poly­urethan in vielerlei Hinsicht, jedoch unter­scheidet es sich in der Art und Weise des Herstel­lungs­ver­fahrens. Dieses verleiht TPU bspw. eine höhere Abrieb­fes­tigkeit, Rutsch­fes­tigkeit, sowie eine sehr hohe Knick- und Reiß­fes­tigkeit. Durch die zudem bessere Witte­rungs­be­stän­digkeit bleiben die Eigen­schaften einer Sohle aus TPU auch bei Tempe­ra­tur­schwan­kungen konstanter was insbe­sondere bei unseren Winter­mo­dellen im Frei­zeit­bereich zum Tragen kommt.

Ca. 80%
Poly­urethan (PU)

Poly­urethan (PU) ist ein weicher Kunststoff, welcher sehr gute Dämp­fungs­ei­gen­schaften aufweist und daher zumeist in der Zwischensohle eingesetzt wird. In ihrer Beschaf­fenheit werden die Sohlen durch den PU-Anteil leicht und in ihrer Funktion flexibel.

Innensohle

Ca. 50%
Visko­elas­tischer Latex­schaum

Visko­elas­tischer Latex­schaum verfügt über ein spezielles Polymer, das dem Schaum ein besonderes Form­ge­dächtnis verleiht. Sobald die Körperwärme oder Druck auf den visko­elas­tischen Schaum einwirken, passt dieser sich exakt an die jeweiligen Konturen an. Dies ermöglicht eine Entlastung dank flächen­mäßiger Druck­ver­teilung.

Ca. 40%
Polyester

Polyester ist eine künstliche Plas­tikfaser, die aus Erdöl herge­stellt wird. Chemisch betrachtet handelt es sich um ein Polymer, das zu vielen verschiedenen Mate­rialien weiter­ver­a­r­beitet werden kann. Durch die chemische Flexi­bilität ist Polyester leicht, trocknet schnell, schrumpft nicht und weist höchste Reiß- und Scheu­er­fes­tigkeit auf.

Ca. 10%
Mesh

Mesh­gewebe setzt sich aus vielen kleinen Maschen, zumeist aus Polyester oder Nylon, zusammen und bildet technisch gesehen ein Gitter, das durch miteinander verbundene Fäden erzeugt wird. Durch seine besondere Vera­r­bei­tungs­technik ermöglicht das Kunst­fa­ser­textil eine besonders hohe Luft­durch­läs­sigkeit, wirkt feuch­tig­keits­re­gu­lierend und ist pfle­ge­leicht, luftig und knit­terarm.

Ober­ma­terial

Ca. 80%
Textil

Unsere natür­lichen und synthe­tischen Textile ermög­lichen dank ihrer anwen­dungs­spe­zi­fischen Eigen­schaften ein optimales Wärme- und Feuch­tig­keits­ma­na­gement. Aufgrund ihres struk­tu­rellen Aufbaus sind sie anschmiegsam und sorgen so für einen hohen Trage­komfort unserer Produkte.

Ca. 20%
Synthetik

Die synthe­tischen Textile aus Kunst­fasern wie bspw. Nylon, Polyester, Poly­propylen oder Elasthan (Lycra) werden aufgrund ihrer Abrieb- und Reiß­fes­tigkeit über­wiegend als Appli­ka­tionen in Form von Desi­gnele­menten oder zum Schutz des Schaftes eingesetzt.

Futter­ma­terial

100%
GORE-TEX

Schuhe, die mit einer GORE-TEX-Membran ausge­stattet sind, sind zuver­lässig wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. Mehr …

Funk­tionen

Spezielle Zungen­kon­struktion mit asym­me­trischer Pols­terung für eine ausge­wogene Druck­ver­teilung. Mehr …

Erhöhte Flexi­bilität des Schaftes für ein ange­nehmes Gehen. Mehr …

Spezieller Klemmhaken, um die Schnürung in zwei Zonen zu unter­teilen, so dass diese unab­hängig voneinander fixiert werden können. Mehr …

Fixiert die Zunge mithilfe der Schnür­senkel und verhindert so ein Verrutschen. Mehr …

Vorfuß- und Schaft­bereich lassen sich unter­schiedlich fest schnüren. Mehr …

Die spezielle Konstruktion des Zehen­be­reichs ermöglicht einen präzisen Antritt mit dem Schuh bei kleinsten Gesteins­kanten. Mehr …

Die geringe Bauhöhe der Sohle ermöglicht einen stabileren Stand in unebenem Gelände. Mehr …

Schaft­kon­struktion mit frei beweg­lichen Tief­zughaken und Schnür­teilen. Mehr …

Ösen mit einem Kugellager sorgen für einen besonders leichten Lauf der Schnürung. Mehr …

Steigeisen

Geeignet für halb­au­to­ma­tische Steigeisen mit Fersenbügel. Mehr …

Schuh­stei­figkeit

Der Schuh zeigt einen sehr hohen Widerstand gegen Durch­biegung.

Konstruk­ti­ons­methode

Klebe­gezwickte Bauweise

Alle MOUNTAINEERING- und TREKKING-Schuhe werden bei LOWA in der soge­nannten klebe­gezwickten Bauweise herge­stellt. Dabei handelt es sich um eine alte Schuh­macherkunst, die mit starkem Zug das Leder des Schaftes um den Leisten „zwickt“ und an der Unterseite der Brandsohle verklebt. Zum Schluss wird dann der Schaft mit der Sohle verklebt.

Gewicht

1570 g/Paar (UK 8)

PSA-Verordnung

Bitte beachten Sie, dass soweit beab­sichtigt ist, die erworbenen Produkte als persönliche Schutz­aus­rüstung gemäß Art. 3 Nr. 1 der Verordnung (EU) 2016/425 (PSA-Verordnung) einzu­setzen, der Nutzer selbst verant­wortlich ist, die Produkte auf das Vorhan­densein einer entspre­chenden Zerti­fi­zierung zu über­prüfen (s. tech­nische Daten des Produktes). Fehlt eine zum Einsatz als persönliche Schutz­aus­rüstung im Sinne der PSA-Verordnung erfor­derliche Zerti­fi­zierung, darf das Produkt nicht als persönliche Schutz­aus­rüstung bzw. nur im privaten Bereich verwendet werden.

Service & Zubehör

Angebotene Reparaturen

LOWA-Schuhe der Kate­gorien MOUNTAINEERING und TREKKING werden bereits in der Entwicklung so konstruiert, dass man diese neu besohlen kann. Dies verlängert die Lebensdauer der Schuhe erheblich und ist damit ein spürbarer Beitrag zur Nach­hal­tigkeit. Mehr …

Naht­reparatur

Unsere Schuhe werden bereits bei der Entwicklung so konstruiert, dass die Naht­stellen der verschiedenen Schaftteile den Anfor­de­rungen gewachsen sind. Natürlich können auch bei größter Sorgfalt Nähte kaputt gehen. In unserer Service-Werkstatt lassen sich aufge­gangene oder durch­ge­scheuerte Nähte problemlos repa­rieren. Mehr …

Fersen­fut­ter­reparatur

Das Fersen­futter gehört zu einer der am bean­spruch­testen Stellen eines Schuhs. Natürlich können auch bei Quali­täts­ma­te­rialien Scheu­er­stellen und Abnut­zungs­er­schei­nungen auftreten. In unserer Service-Werkstatt lässt sich das Fersen­futter von Leder- und GORE-TEX-Schuhen problemlos repa­rieren. Mehr …

Haken­reparatur

Haken, Schlaufen und Ösen sind elementar für das richtige Schnüren und Anziehen von Schuhen aller Art. Auch bei größter Mate­ri­a­l­auswahl können Einzelteile brechen, ausreißen oder kaputt gehen. Unsere Service-Werkstatt kann all dies haus­intern repa­rieren. Mehr …

Bordü­ren­reparatur

Bei der Bordü­ren­reparatur bedarf es viel Hand­arbeit, Know-how und größte Sorgfalt. Zuerst wird das neue Bordü­renstück per Hand zuge­schnitten und an den Schaft genäht. In einem zweiten Schritt wird der verschlissene Stoff abge­trennt und durch das neue Stück ersetzt. Dabei wird sicher­ge­stellt, dass die nötigen Verkle­bungen und Nähte den LOWA-Standards entsprechen und am Schaft­ab­schluss auch nichts drückt. Mehr …

Ersatzteile

Ob neue Einle­ge­sohlen, ein Schnell­ver­schluss­system, neue Schnür­senkel oder andere Ersatzteile. Sag uns Bescheid, was Du für deinen Lieblings-LOWA-Schuh brauchst und wir schicken es dir zu. Mehr …

Zubehör

Socken