Carolina Dünen Hike Klaus LOWA McBee Naturschutzgebiet Sandhills Schachtner South Tate's Trail Wandern

Essen Hallertau Kitchen Kochen. Wald Micro Adventure Outdoor Pilze Portrait Risotto

Tour Empfohlen von
Michael Urban

Carolina Sandhills National Wildlife Refuge Auf Tierschau im schwin­denden Ökosystem aus Sumpf­pinien und Drei-Gran­nengras

Charakter:
Leicht
Start der Tour:
Einstieg Tate‘s Tower Trail am Martin’s Lake
Ende der Tour:
Einstieg Tate‘s Tower Trail am Martin’s Lake
Dauer:
02:10 Stunden
Distanz:
10 km
Bergauf:
47 m
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Wander­kleidung
TAURUS PRO GTX LO
Unser Schuh-Tipp:
TAURUS PRO GTX LO

Ein Tram­pelpfad aus weißem Sand führt durch ein Meer von hell­grünem Farn zu einer Tier­be­ob­ach­tungs­plattform am Martin’s Lake. Von dort startet die 10 km lange Rundtour Richtung Nord­westen, auf der man die geballte Ladung Biodi­versität des Carolina Sandhills National Wildlife Refuge erleben kann (190 Vogelarten, 42 Säuge­tierarten, 41 Repti­lienarten, 25 Amphi­bienarten, 62 Arten an Schmet­ter­lingen und Motten, 56 indigene Bienenarten und mehr als 800 Pflan­zenarten).

Wie auch beim Ausflug zum Table Rock Mountain im Nord­westen South Carolinas finden wir verkohlte Baum­überreste von kontrol­lierten Feuern, die in diesem Habitat mit Pyro­phyten (an Feuer anpasste Pflanzen) notwendig sind. Wir laufen dahin zwischen Flachland-Hart­hölzern, Hochland-Pech­kiefern und offenem Pinien-Grasland, das von (manchmal trockenen) Bächlein durchzogen ist. Die Nadeln und Zapfen der Sumpf­kiefer können 20 bis 45 Zentimeter lang und groß werden, ein seltsamer Anblick für Mittel­eu­ropäer. Auch den zwei seltensten Tieren in diesem Lebensraum kann man mit etwas Glück begegnen: Der „Kiefer-Ödland-Baum­frosch“ und der Kokar­den­specht sind in diesem Terrain zuhause. Keine Seltenheit sind zudem auch pfeil­schnelle Eidechsen, davon­springende Rehe, jede Menge verschiedener Vögel, riesige rote Libellen und hand­span­nengroße gelbe Schmet­terlinge.